Back to Top

Kranführerausbildung

Kranführerausbildung

für Hallen-, Portal-, Kragarm- bzw. Säulenschwenkkrananlagen etc.

 
 

Die Gesetzgebung gibt entsprechende Vorgaben zum sicheren Betreiben von Kranen vor d.h. der Unternehmer
darf nur Personen mit der Bedienung von Kranen beauftragen, die unterwiesen sind und diese Befähigung auch nachweisen können.
 
 
Die Ausbildung findet bei Ihnen im Unternehmen statt, somit ist der jeweilige Bezug zum eigenen Arbeitsmittel gegeben und dieses erfolgt nach den gesetzlichen Vorgaben, denn gesunde und motivierte Mitarbeiter/innen sind Grundpfeiler für ein erfolgreiches Unternehmen.
 

Kranführerausbildung

 

DGUV Vorschrift 52 Krane
DGUV Information 209-012 Kranführer
DGUV Information 209-013 Anschläger
DGUV Information 209-021 Belastungstabelle
DGUV Grundsatz 309-003 Auswahl, Unterweisung von Kranführern

 

Sonstiges:

 

  • Kranführerausbildung sind Tageskurse von 08:00 Uhr – 16:00 Uhr, diese können auch wegen betrieblichen Vorgaben verlängert werden, je nach der betrieblichen Gefährdungsbeurteilung.
  • Voraussetzung vom jeweiligen Mitarbeiter/in, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat bzw. körperlich und geistig geeignet ist.
  • Unterweisungsziel: Sicherheits- und gesundheitsgerechtes Verhalten im Betrieb d.h. WISSEN, KÖNNEN und WOLLEN

 

 

Unsere Schulungen finden in der Theorie und Praxis statt.
Abschlussprüfung erfolgt in Theorie und Praxis, mit Zertifikat, Betriebsbeauftragung und Fahrerausweis.